Stange-renz.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
Lösungen mit einer klaren Linie
Der Oer´sche Hof

Seit 1994 ist die Kanzlei im Oer’schen Hof, einem ab 1748 (nach anderen Quellen ab 1753) errichteten Stadtpalais ansässig, das seinerzeit wohl vom berühmten Architekten Johann Conrad Schlaun im Auftrag des Geheimen Rats Nikolaus Hermann Joseph von Beverfoerde zu Stockum als Herrenhaus in Münster errichtet wurde.

Der Anbau mit der historischen Tordurchfahrt, durch man die Kanzlei im Anfang der 1980er Jahre errichteten Hinterhaus erreicht, wurde rund 50 Jahre später ergänzt und später verbreitert.
Ende des 18. Jahrhunderts gelangte das Anwesen durch Erbfolge in den Besitz der Freiherren von Oer. Bis Anfang des 20 Jahrhunderts wurde er auch als Stockumer Hof bezeichnet.

Der Oer’sche Hof ist der einzige Adelshof in Münster, der den 2. Weltkrieg weitgehend unzerstört überstanden hat. Zuvor war die Königsstraße mit mehreren solcher Stadthöfe, in denen der Landadel im 19. Jahrhundert die Wintermonate in der Stadt verbrachte, gesäumt.

Ab 1976 wurde der historische Teil umfassend restauriert.